Klassenstreicher - Bildungschance per Bogenstrich

Wie wirken sich Musik und Musikerziehung auf die schulischen Leistungen und die soziale Kompetenz von Kindern aus? Eine Studie an Berliner Schulen aus dem Jahr 2000 liefert sensationelle Antworten: Die Jungen und Mädchen, die ein Instrument lernen, schließen mehr Freundschaften und werden intelligenter.

Während die Konzentrationsfähigkeit im Gesamttrend von der 1. bis zur 6. Klasse kontinuierlich abnimmt, verbessern die Musikkinder ihre Konzentration. Auch und gerade sozial benachteiligte Kinder, deren kognitive Fähigkeiten bislang wenig gefördert und entfaltet wurden, erzielen durch Musikerziehung große Fortschritte in allen gemessenen Bereichen. Angesichts dieser ermutigenden Ergebnisse ist musikalische Erziehung in der Schule ein viel versprechendes sozialpolitisches Instrument. 

Die Mathilde von Mevissen Grundschule in Köln-Nippes wird für die eigenständige Finanzierung des Unterrichtes mit 2.000 EUR unterstützt. Bisher wurden die Kosten über die Behn-Stiftung gedeckt. Da viele Familien bzw. Eltern aus sozial schwachen Verhältnissen kommen, werden durch die nur teilweise erfolgten Elternbeiträge die Kosten nicht gedeckt und die Schule ist daher auf Sponsoren und Förderer angewiesen. Es sieht vor, dass alle Kinder der Jahrgangsstufen 2 und 3 einmal wöchentlich im Rahmen der Unterrichtszeit eine Klassenstreicherstunde haben. Dort haben die Kinder die Möglichkeit Geige, Bratsche, Cello oder Kontrabass zu erlernen.